deutsch english
Kontakt Impressum

Angler Zuchtausschuss ehrt neue Dauerleistungskühe

Gleich mit einem Streich

Baldo Tochter Hawai

Auf dem Betrieb von Peter Andresen in Gräfsholz Quern wurde die Daberon Tochter Feige geehrt. Mit der August Kontrolle hat die  knapp 14-jährige Kuh die Rekordmarke von 100.000 kg Milch überschritten. Elf Kälber hat sie zur Welt gebracht und in der 5. Laktation ihre Höchstleistung von 11.816 kg Milch erreicht. Zwei Töchter aus Feige haben bisher 5 mal gekalbt und wetteifern somit ihrer Mutter nach.

Vom Fotomodell zur Dauerleistungskuh

Bei Sönke Andresen in Weesries war es die Kuh Falke die mit der September Kontrolle das „Maß“ vollmachte. Das besondere an Falke ist das sie bereits vor 12 Jahren, also als einkalbige Kuh professionell fotografiert wurde um im RSH Bullenkatalog Werbung für ihren Vater Dragomir zu machen, später war sie dann Teilnehmerin in der Nachzuchtklasse. Als Familie Andresen sich entschied ein Hofschild drucken zu lassen war es wieder Falke, die hier mit Foto verewigt wurde. Dass die Genetik weiter verbreitet wird, dafür sorgen 7 Töchter, sowie ein David Sohn der gekört wurde und auf anderen Betrieben für weitere 39 Nachkommen gesorgt hat.

Vom Verlosungskalb zur Rekordkuh

Die Baldo Tochter Hawai von der Gravert GbR in Lindau hat eine besondere Geschichte. Auf der Schau „Neumünster am Abend“ 2006 wurde Hawai von Dirk Meyn-Winder, Bimöhlen als Verlosungskalb zur Verfügung gestellt, da er die Mutter  auf dieser Veranstaltung im Jahr 2000 gewonnen hatte. Familie Gravert hatte das große Glück das Angler Kalb mit nach Hause nehmen zu dürfen. Als einzige Angler Kuh setzte Hawai sich erfolgreich gegen ihre schwarzbunten Stallgefährten durch. Die Baldo Tochter hat erst 10 mal gekalbt, doch durch ihre hohe Durchschnittsleistung von über 10.000 kg Milch erreichte sie die 100.000 kg Marke bereits im Alter von knapp 12 Jahren. Im Mai hat die rüstige Ausnahmekuh noch an der Schau „Süderbrarup am Abend“ teilgenommen. Ihre Vorfahren stammen aus dem Betrieb Griese in Revensdorf. Der Stammbaum lässt sich bis 1968 zurückverfolgen und alle Vorfahren zeichneten mit 5-8 Kälbern durch ihre Langlebigkeit aus.

Die 3 neuen Dauerleistungskühe wurden vom Angler Zuchtausschuss geehrt. Wir sagen Herzlichen Glückwunsch und hoffen auf weitere Leistungsrekorde.

Claus-Peter Tordsen

 


28.09.17 06:54 Uhr





Profundus GmbH