deutsch english
Kontakt Impressum

Grandioser Schauerfolg der Rotviehgruppe aus Schleswig-Holstein

Kollund Tochter Rana zum Rotvieh-Champion gekürt

Rotvieh Grand Champion Rana

Viele waren gespannt auf das neue Schaukonzept des Bundesverbands Rind und Schwein (BRS). Durch das Richten  von weiteren Rinderrassen erhofften sich die Holsteinzüchter mehr Zuschauer auf der Bundesschau in Oldenburg. Das Spektrum wurde durch die Rassen Fleckvieh, Braunvieh, Jersey und Rotvieh erweitert.

Im Rotviehbereich wurden 19 Kühe zur Schau gemeldet, von denen dann 13 Tiere aufgetrieben und in 2 Altersklassen gerichtet wurden.

Den Auftakt machten die 1 und 2 kalbigen Kühe. Den  1a Preis erzielte mit Uni die kompletteste Jungkuh die über viel Potential verfügt, sie ist eine Tochter des Schlei Vollbruders Sarkozy aus der Zucht von Jürgen Schmidt, Ulsnis. Auf Platz 2 marschierte die Owald Tochter  Finchen von Wolfgang Abel aus dem westfälischen Breckerfeld, Züchter dieser euterstarken Kuh ist Dieter Wagener aus Netphen. Der sehr souveräne Preisrichter Thomas Hannen aus Tönisvorst rangierte die VR Cigar Tochter Claudi von Christian Damm aus Rauschenberg (Hessen)  auf den 3. Platz, diese 2 kalbige Kuh wusste durch ihr perfektes Seitenbild zu gefallen. Den 1d Preis holte sich Markus Fuschera-Petersen, Fahrdorf mit der euterstarken Nougat Tochter Uranka die aus einem bekannten Kuhstamm hervorgeht. Ebenfalls von Nougat sind die Kühe Ukarina von der Andersen GbR aus Rosgaard/Wees und Umgebung von der Milch GbR Sorgenfrei/Satrup die sich die Preise 1e und 1f sicherten und damit das Bild einer hervorragenden jungen Kuhklasse abrundeten.

Bei den älteren Kühen war es ausdrucksstarke Kollund Tochter Rana von Michael Petersen, Westerakebyholz/Taarstedt die durch ihre Harmonie und dem glasklaren Fundamenten die Blicke auf sich zog und somit den Klassensieg und später den Titel Grand Champion einheimste. Die Dragomir Tochter Lina war hier als 8 kalbige Kuh angetreten und gehörte bereits 2017 als damaliger Angler Champion zur Rotvieh- Demo-Gruppe in Oldenburg. Manfred Tobian, Surendorf  konnte für den perfekten Auftritt seiner Kuh mit einen stark beaderten Euter den 1b Preis und Reservesieg erringen. Der 1c Preis ging an Thore Henningsen, Tollschlag/Esgrus für Haithabu Tochter Raps die gut ausbalancierte Rassevertreterin überzeugen konnte.  Sudan von der Zuchtstätte Fuschera-Petersen bekam den 1d Preis, hier ist das extrem drüsige und fest aufgehängte Euter als Aushängeschild der Mutter des genomischen Jungbullen Vlake zu nennen. Als  Kuh mit viel Vorhandstärke und perfekt gelagerten Becken bezeichnete der Preisrichter die 1e Preisträgerin Sturm eine Karlslund Tochter der Jacobsen GbR aus Gremmerup. Die Impalu Tochter Rieke von Familie Jacobsen aus Holtsee legte ebenfalls eine überzeugenden Auftritt hin und erreichte den 1 f Preis. Die 3 kalbige VR Balfa Tochter Saira von Henning Martensen  aus Gulde/Schörderup glänzte mit perfektem Milchtyp und idealem Seitenbild.

Die gesamte Rotviehkollektion konnte durch ihre Ausgeglichenheit punkten und hat somit ihre Chance genutzt überregional für die rote Rasse Werbung zu betreiben. Den Ausstellern ein herzliches Dankeschön.

 

Claus-Peter Tordsen

 


30.06.19 07:47 Uhr





Profundus GmbH