deutsch english
Kontakt Impressum

Januar-Zuchtwertschätzung beschert neuen Vererber

Mit einem Gesamtzuchtwert (RZG) von 121 steigt Eukal in die Topliste ein. Die übrigen Vererber zeigen sich stabil. Der große Gewinner ist Didolum, er gewinnt 4 RZG-Punkte.

Eukal To. Hirse v. F. Fuschera-Petersen, Fahrdorf

Hier nun die Ergebnisse im Einzelnen:

Auf Rang 1 steht nach wie vor Dragomir, er verliert 2 RZG-Punkte ist aber mit RZG 133 als Topvererber weiter interessant.

 Auf dem 2. Rang rangiert nun Didolum, der Stadel-Sohn mit schwedischen Pedigree konnte die Milchmenge auf knapp 900 kg (+200 kg) steigern, dies brachte 5 RZM bzw. 4 RZG-Punkte bei positiven Inhaltsstoffen (+0,11 % Eiweiß) wird die Spermanachfrage stärker werden. 

Der Lentini-Sohn Centini kann seine Zahlen auf Platz 3 bestätigen. Die Eignung für Rinderbesamungen und die hohe Milchmengenvererbung (+1353 kg) machen Centini auch weiter interessant.

Auf dem 4. Platz thront Damaskus, der Ferdi-Sohn ist ein Allrounder mit einem Top Fett:Eiweiß-Verhältnis (-0,40 %/ +0,03 %) bei über 1000 kg Milch. Damaskus züchtet robuste Laufstallkühe und ist für Färsenbesamungen geeignet. 

Weiter geht es in der Rangierung mit Arena, mittlerweile sind knapp 700 Töchter in die Zuchtwertschätzung eingegangen, der Spermabestand ist jedoch aufgebraucht so dass der Laredo-Sohn aus dem Angebot genommen wird. Mit einem Neueinsteiger auf Platz 6 wird das Angebot ergänzt. 

Der Neuling heißt Eukal und ist ein Rubens-Sohn aus der bekannten Arena Vollschwester Amsel, gezogen von P. D. Henningsen in Bockholm/ H. D. Hamann, Kiel-Moorsee. Aufgrund des Pedigrees sollte ein Einsatz auf Baldo, Arena oder Atos unterlassen werden. 

Eukal züchtet großrahmige Kühe mit viel Milchtyp und Körpertiefe. Die sehr breiten Becken sind von der Tendenz eher ansteigend. Die Beine sind steil, mit hoher Klaue. Die Euter sind fest angesetzt. Die Milchmengenvererbung beträgt 1.087 kg bei leicht negativen Inhaltsstoffen. Die Werte für den Geburtsverlauf sind leicht überdurchschnittlich. Die Melkbarkeitszuchtwert ist mit 116 deutlich über Rassemittel. 

Der Stadel Sohn Dagufa vererbt großrahmige Kühe mit fest aufgehängten Euter und guten Beinen.  

Der Bulle Zober hat nun mittlerweile über 800 Töchter in der Zuchtwertschätzung. Die Betriebsleiter loben die unauffälligen Kühe mit breiter Vorhand und genügend Power um sich in großen Ställen durchzusetzen.  

Als Inhaltsstoffvererber bleibt der Motor-Sohn Valedo im Angebot. 

Chartres (V: Toulon) vererbt über 1000 kg Milch bei günstigen Fett: Eiweiß-Verhältnis. Die Töchter sind sehr edel, der Vererber muss auf starke Kühe mit guter Eutergesundheit angepaart werden. 

Der T Bruno-Sohn Zaster kann seine Zahlen halten. Für die Besamung von Rindern ist er bestens geeignet. 

Der Altstar Rubin kann seinen Nutzungsdauerzuchtwert von 112 bei 97 % Sicherheit halten, obwohl die Fundamentvererbung unterdurchschnittlich ist. 

Die Januar-Zuchtwertschätzung zeigt für die Angler Rotviehzüchter konstante Werte mit einem Neuzugang. Das Angebot ist somit trotz einer Streichung wieder komplett. In der Warteschleife befinden sich auch weiterhin neue Hoffnungsträger.

 

Claus-Peter Tordsen

 


19.01.08 11:35 Uhr





Profundus GmbH