deutsch english
Kontakt Impressum

Interbullschätzung Angler

Dragomir bleibt ganz oben Drei Angler Bullen konnten sich in den Top Ten der deutschen Interbullliste platzieren

Eukal Nachzucht

Mit einem Gesamtzuchtwert (RZG) von 133 bleibt Dragomir auf Platz 1. Der SRB-Bulle Orraryd rangiert mit RZG 131 auf dem 2. Platz, von seinen 4200 Töchtern produzieren 109 in Deutschland. Durch die Erhöhung der Milchmenge erreicht Didolum einen RZG von 131 und damit Rang 4 der Interbullliste.  

Der Angler Milchmengenvererber Centini (RZG 129) rangiert an 8. Stelle. Der Fyn Aks-Sohn R David aus Dänemark erreicht einen RZG von 128 und wird deshalb auch in Angeln als Bullenvater eingesetzt. Der RDM-Vererber R Ascona (RZG 125) hat in Dänemark bereits 130 Töchter in Milch, auch in deutschen Jungviehställen ist Nachzucht des Euterspezialisten vorhanden. Die ersten Testbullen haben ihren Einsatz für die Angler-Rasse abgeschlossen. 

 Damaskus wird in Schleswig-Holstein für Rinderbesamungen benutzt, er kann seinen Gesamtzuchtwert von 125 halten. Mit ebenfalls 125 Punkten folgt Baldo. Mit über 200 Töchtern sind nun die Ergebnisse aus dem Wiedereinsatz vorhanden, diese stützen die guten Prognosen. 

 Der SRB-Beststeller Peterslund hat 124 RZG-Punkte, seine geprüfte Töchterschar ist auf 15.000 angewachsen. Vor kurzen erreichte uns die Nachricht das Peterslund gestorben ist.

 In der Topliste finden wir auch den T Fymbe-Sohn R Bahama (RZG 123) er ist Vater des Angler Testbullen Isar. Interessant scheint auch Gummerstarp ein Kelly-Sohn aus Schweden, er weist 123 RZG Punkte auf und vererbt gute Euter. 

Weitere schwedische Vererber in der Liste sind der bekannte K Lens RZG 122 und der noch neue Vererber S Adam (Vater Botans). Die Angler Vererber Dagufa und Eukal machen mit einem Zuchtwert von 121 Punkten auf die Angler aufmerksam. Bei Zober steuern inzwischen 70 auswärtige Töchter ihre Daten zum RZG von 119 dazu.

Der RDM-Vererber R Cirkel hat ebenfalls einen RZG von 119, die ersten Zuchtkälber für das Angler Zuchtprogramm wurden bereits selektiert. Die zahlenmäßig kleine deutsche Rotviehpopulation kann sich in der Interbullliste zwischen den Skandinaviern gut behaupten.

 

Claus-Peter Tordsen


30.01.08 07:39 Uhr





Profundus GmbH