Skip to main content

Angler Kühe überzeugen mit hervorragender Kollektion

|   News Deutsch

Schau Neumünster am Abend 2020

Angler Kühe überzeugen mit hervorragender Kollektion

Den Auftakt machten wie gewohnt die Jungzüchter, die in diesem Jahr 6 Jungrinder nach Neumünster geschickt hatten. Der Sieg ging an Warna einer Twix Tochter aus dem Zuchtbetrieb Andersen aus Rosgaard/Wees. Die elgante Färse wurde von Philip Andersen gekonnt präsentiert.

Der 1b Preis ging an Whisky P, sie ist eine hornlose Hel P Tochter aus Lady EX 90 von Cl. H. Jacobsen aus Hohenlieth und wurde von Hanna Thomsen aus Kl. Bennebek vorgestellt.

Carmen Kreuzer führte die Punkt Tochter Wodka auf den dritten Platz. Die stark entwickelte Färse gehört ebenfalls der Andersen GbR in Rosgaard.

Sevillo Nachzucht

Mit sieben einheitlichen Töchtern stellte Sevillo eine außergewöhnlich starke Nachzuchtgruppe.

Sevillo ist ein Enkel der bekannten Schaukuh Fibrille die über 95.000 kg Lebensleistung produziert hat und Mutter der Besamungsbullen Mobility und Pirello ist. Die Mutter des VR Cigar Sohns Sevillo ist Lucille die wohl beste deutsche Gunnarstorp Tochter. Ihr erster Sohn Nacet (R Facet) befindet sich aktuell im Wiedereinsatz.

Sevillo ist einer der ersten Angler Bullen, die aufgrund von genomischen Zuchtwerten eingesetzt wurden. Die Leistungen seiner Töchter werden erst im April Einfluss auf die Zuchtwertschätzung haben. Die ausgestellten Kühe zeigten sich im mittleren Rahmen mit viel Länge, starker Vorhand und harmonischen Übergängen. Die Fundamente der einfarbigen Nachzucht waren durchweg glasklar im Sprunggelenk, normal gewinkelt und mit hohen Trachten versehen. Glanzstück der Sevillo Töchter waren die Euter, diese waren sehr hoch und breit aufgehängt, die Voreuteraufhängung, sowie die Textur waren ebenfalls überdurchschnittlich. Der jederzeit souveräne Preisrichter Thomas Hannen aus Tönisvorst erklärte die harmonischste Kuh dieser Gruppe zur Angler Nachzuchtsiegerin, es war Viktoria aus dem Betrieb von Christina Schmidt-Wree in Grünberg/Westerholz. Der 1b Preis ging an Vaola von Peter Espermüller aus Satrup.

Als Züchterin von Sevillo wurde die Rotviehpräsidentin Christina-Johanna Paulsen-Schlüter aus Tolk mit einer bestickten Kuhdecke ausgezeichnet.

Junge Kuhklassen

Die jüngste Kuhklasse bei den Anglern war gleichzeitig zahlen- und qualitätsmäßig die Stärkste. Es wurden 11 einkalbige Färsen in den Schauring geführt, die von der ersten bis zur letzten von extrem hoher Qualität waren. Der Preisrichter entschied sich schließlich die feinzellige Nougat Tochter Vicky, die mit einem extrem hohen Hintereuter ausgestattet ist, auf den ersten Rang zu stellen. Besitzer dieser leistungsstarken Färse ist Michael Petersen Westerakebyholz. Der 1b Preis ging an die harmonische VR Redfox Tochter Valentina von der Zuchtstätte Fuschera-Petersen in Fahrdorf.

Auf den dritten Platz folgte Viktoria von Christina Schmidt Wree aus Westerholz, die aufgrund ihres Sieges bei der Sevillo Nachzucht eine Wildcard erhielt und somit erneut erfolgreich war.

Die zweikalbigen Angler Kühen waren in 2 Klassen mit je 7 Kühen vertreten. In Klasse 2a siegten zwei Nougat Töchter. Der 1a Preis ging an Markus Fuschera-Petersen für die harmonische Uranka, die übrigens Bullenmutter im Angler Zuchtprogramm ist und einen VR Wild Sohn in der Aufzuchtstation der RSH eG hat. Den 1b Preis erhielt der Holsteinzüchter Ralf Schneede aus Gnutz für die VR Cigar Enkelin Ulrich, die mit einem sehr breiten Euter zu gefallen wusste. Den dritten Rang belegte wieder Kuh von Familie Fuschera-Petersen aus Fahrdorf, es war die sehr typstarke Ilex Tochter Ultra.

In Klasse 2b feierte Michael Petersen aus Westerakbyholz einen Doppelsieg. Titanic rangierte dabei vorn, die Nougat Tochter aus einer Exterieurfamilie hatte das beste Hintereuter in dieser Klasse und verwies ihre Stallgefährtin Universum auf den zweiten Platz. Die Ladykiller Tochter Universum gehörte in ihrer ersten Laktation mit über 10.000kg Milch zu den besten Angler Färsen. Ebenfalls in Topform präsentierte sich Thalia von der Andersen GbR aus Rosgaard/ Wees. Thalia gehörte auf der Euro Tier 2018 zum erfolgreichen Trio der Nougat Nachzucht.

Ehrung der jungen Sieger

Die beiden Erstplatzierten der ein- und zweikalbigen Kühe trafen sich anschließend zur Siegerauswahl jung. Die 6 Topkühe machten es Thomas Hannen nicht leicht, er entschied sich schließlich dazu die jüngste Siegerin, nämlich Vicky von Michael Petersen aus Westerakebyholz als Sieger jung herauszustellen. Den Reservesieg vergab er an Uranka von Markus Fuschera-Petersen aus Fahrdorf, somit standen zwei Nougat auf dem Siegertreppchen.

Ältere Kühe

In Klasse 3 waren 8 dreimal gekalbte Kühe vertreten, den 1a Preis erhielt hier die mittelrahmige Kuh Sesam von Micheal Petersen, die auf der Schau im Jahr 2018 als Mitglied der Pelle Nachzucht im Ring stand. Auf dem 2. Platz folgte die mit einem super Seitenbild ausgestattete Impalu Tochter Sanddorn von Claus-Heinrich Jacobsen aus Hohenlieth. Die Milch GbR Sorgenfrei hatte mit der VR Dalton Tochter Teeblüte eine enorm starke Kuh ins Rennen geschickt, sie erhielt den 1c Preis.

Die Klasse 4 bestand aus 5 Kühen die bereits alle Schauerfahrung nachweisen konnten. Der Sieg ging hier an Sissy von Markus Fuschera-Petersen, die offene Rippe, sowie das klare Fundament gaben hier den Ausschlag zur Platzierung. Sissy ist eine Vollschwester des Einsatzbullen Schlei, sowie die Mutter der genomischen Jungbullen Volt P und Willow. Die VR Dalton Tochter Smaragd von Jürgen Melchertsen aus Norgaardholz bekam aufgrund ihrer harmonischen Gesamterscheinung einen 1b Preis, ihr folgte die Haithabu Tochter Raps von Thore Henningsen aus Tollschlag/Esgrus, die sich nach der erfolgreichen Teilnahme auf der GDS in Oldenburg mit einer weiteren Kalbung wieder in Topform präsentierte.

Die „alten“ Kühe mit 6 bis 9 Kälber wurden in der letzten Schauklasse gerichtet, auch hier konnten alle Kühe Schauerfahrung nachweisen. Zur 1a Gewinnerin erklärte der Preisrichter schließlich die Eukal Tochter Lady EX 90 von Claus-Heinrich Jacobsen aus Hohenlieth, diese Ausnahmekuh zeigte sich nach 9 Abkalbungen bei ihrem 4. Auftritt in Neumünster extrem frisch und bewegte sich exzellent auf ihren glasklaren Fundamenten. Den 1b Preis erzielte die Ladykiller Oslo von der Andersen GbR in Rosgaard/Wees, die leistungsstarke Kuh glänzte durch ihre Ausgewogenheit.

Die Kandy Tochter Nuss von Markus Fuschera-Petersen aus Fahrdorf erhielt für ihre gewaltige Rippentiefe und Harmonie den 1c Preis.

Sieger der alten Kühe

Verdient hätten den Titel Sieger „alt“ sicherlich alle 6 Kühe, die im Schauring um die Siegerschärpe wetteiferten, dennoch kann es nur eine geben. Für Thomas Hannen und sicherlich auf für die zahlreichen Zuschauer war es an diesem Abend Lady EX 90 von Claus Heinrich Jacobsen, soviel Frische und das in diesem Alter, war der Kommentar des Preisrichters. Die Schärpe für den Reservesieg trug dann die Pelle Tochter Sesam von Michael Petersen aus dem Ring.

Die Angler Rinderzüchter konnten an diesem Schauabend in der Mitte der Holstenhalle wieder eine hervorragende Werbung für die rote Kuh aus Angeln machen, dafür gilt den Austellern und ihren Helfern ein herzliches Dankeschön.

Claus-Peter Tordsen

Back